2. Woche: Wochenplan Ernährung+Fitness

Für diese Woche nehme ich  mir vor:

  1. jeden Morgen vor der Arbeit früher aus dem Auto aussteigen und 440 (statt 170) Schritte laufen (wird noch gezählt)
  2. in der Mittagspause wieder schneller laufen
  3. mittags immer ein Stück Obst frisch kaufen und essen
  4. mittags etwas Gesundes essen wie ein gesundes belegtes Brötchen oder Veggibrötchen oder etwas von zu Hause mitnehmen
  5. nur 2 Kaffee morgens trinken (statt 3)
  6. mindestens 1,4 l Wasser trinken
  7. pro Tag 12 Kniebeugen machen über den Tag verteilt
  8. 50 Treppenstufen zusätzlich

78,3 kg (+300 g grrr) bei 1,70 m – bäh

Fazit der letzten Woche: Ich merke, wie ich schnell aus der Puste komme. Das gesündere Essen tut mir gut. Ziep auf Süsses wird weniger, kommt aber bei Stress gern wieder hoch. Wenn ich mehr als 2 Kniebeugen auf einmal machen hintereinander, dann tun meine Knie weh. Unangenehm. Ich probierte mehrere Varianten aus – je weiter die Füsse dabei auseinander, desdo effektiver schien es, was aber weniger gut für die Knie. Glaub ich.

Die letzte Woche:

1.woche

13 Kommentare

    1. Bridjet Jones kenn ich als Film. 🙂
      Ja, das mit den Knien und Zehen wusste ich, habe aber ehrlich gesagt da nicht mehr dran gedacht. Früher vom Fitnessstudio hätte ich das wissen müssen.
      Trainieren möchte ich vor allem Po und Oberschenkel, die sehen am schlimmsten aus. Den Bauch kann man so nicht trainieren, aber dafür mache ich jeden Morgen Situps im Bett für gerade und schräge Bauchmuskeln (auch wenn man es nicht sieht)…

      Gefällt mir

      1. Im Buch ist das noch ein bisschen deutlicher mit den Listen und Dokumentation der Ergebnisse und so 😀
        Mir fällt eine Übung ein, wo man die knie vielleicht weniger belastet. Du stehst auf einem Bein, knie leicht gebeugt und lehnst dich mit dem anderen Bein nach hinten gestreckt vor Bis die Finger den Boden berühren.
        Mach die situps vielleicht mal auf dem Boden. Könnte effektiver sein

        Gefällt 1 Person

        1. Ok, vielleicht find ich das Buch mal irgendwo.
          Die Übung kann auch mal austesten, erinnert auch bisschen an Yoga, kann das sein?
          Auf dem Boden ist ganz sicher effektiver, aber meine Matte ich kaputt und der Boden so zu hart…

          Gefällt mir

            1. Aha? Ok, also ich hab das mal pro Bein ausprobiert. Hmm… so wirklich weiss ich nicht, ob ichs richtig verstanden habe.
              Das Standbein ist also leicht eingeknickt, das andre hebe ich hinten hoch und gehe gleichzeitig unten mit den HÄnden auf die Erde? Einfach steil nach unten? Im Yoga streckt man die Hände waagerecht nach vorn – nennt sich, glaub ich, der Krieger, aber da dreht man glaub ich, noch was aus irgendwo… weiss grad nicht… Die Frage ist auch, wie atmet man dabei? Beim Runtergehen vermutlich ausatmen??

              Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s