dehnen

dehnenZwei Hosenbügel, einer davon kommt mir strammer vor.

Diesen versuche ich nun zu dehnen, so dass es nicht mehr ganz so sehr spannt – am Finger. 🙂

Ich gebe ihm eine Woche am Zollstock. Wenn ich nen Unterschied merke, es aber nicht reicht, mach ich weiter. Merk ich nix, lass ich es. Dann bringt es nichts. 🙂

21 Kommentare

        1. Kann man schlecht abstellen. Einfacher wär so was immer, wenn einen der Partner darin einführt bzw. leicht zwingt – also nur soweit man das zulässt, aber trotzdem .. und man sich gut aufgehoben fühlt. Wenn die Motivation allein aus einem selbst kommen muss, dann ist das schwieriger…

          Gefällt mir

            1. Ach so, ja das ist bei mir auch. Aber das ist ja „nur mein Pech“. Bei meinen anderen Gedanken geht es darum, dass ich Angst habe, dass ich anderen – vor allem meinen engsten Liebsten – schaden kann, wenn ich diese denke (aussprechen ist noch schlimmer).
              Hab halt auch ein paar Phobien, die ich aber in den Jahrzenten immer besser im Griff habe, weil ich die selbst immer wieder bearbeite und an mir arbeite. Nur mit den Worten – da ist die Angst zu gross, dass es schief geht – eben weil sie nicht mich betreffen…

              Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s