Pärchenbeobachtung, Bastelgummis statt Kochlöffel und Überlegungen zu Kondomen

Ein fleissiger Freitag-der-13te-Vormittag – das ist sowieso mein  Glückstag. Und ich schwitze, noch. Denn draussen zieht sich das schöne Wetter immer mehr zu. Unsere liebe Seele von Postbotin hat mir heute morgen erzählt, dass es ab 14 Uhr gewittern soll. Ich witzelte noch bei Sonnenschein, dass ich ja dann Angst haben müsse, trocken durch meine Pause zu kommen. Nass bin ich – aber unter den Armen. grmpf

Aber tatsächlich wird es so komisch windig und es wird dunkler. Oh, ich mag Gewitter eigentlich – zumindest, wenn ich schön drin bin im warmen trocknen. Das ist ein Naturschauspiel, was ich faszinierend finde und das schon als Kind. Mal sehen, was passieren wird.

In der Pause bin ich dann so vor mich hingelaufen ohne wirkliches Ziel (ausser Futter holen). Zunächst beobachtete ich ein etwas putziges Pärchen. Sie sahen jung und Richtung Koreaner aus, beide sehr schlank. Sie war sehr dünn und mädchenhaft und ich lief hinter ihnen. Er hatte ihre Hand an ihrem Handgelenk umfasst und so schlenderten sie vor mir her. Dann wechselten sie die Position und er klemmte sich ihren Arm unter seinen. Mehr ist dann nicht passiert, ausser dass ich sie nochmal in einem kleinen Laden wiedersah, wo sie durch die Kinderabteilung spazierten. Natürlich lief mein Kopfkino auf Hochtouren.

In diesem Laden fragte ich nach Holzlinealen länger als 30 cm. Die hatten sie nicht. Und in einem anderen Laden guckte ich nach neuen grossen Holzkochlöffeln, fand aber nichts Ansprechendes.

Dafür habe ich im DM endlich die letzte Zutat für mein Basteln erstanden – weiche Haargummis. Hoffe, das funktioniert so, wie ich mir das vorstelle.^^

Diesmal habe ich nicht vor den Kondomen gestanden. Das mache ich in letzter Zeit öfters mal hier und mal dort. Es ist kaum zu glauben, aber weder mein Herr noch ich haben jemals Kondome gekauft. War auch bei uns beiden nie nötig, weil seine Freundinnen verhüteten und bei mir war ich diejenige. Und er findet es genauso wie ich etwas unangenehm, diese zu kaufen. Einmal waren wir zusammen einkaufen und ich schlug vor, welche zu kaufen, aber das wollte er dann nicht. Ich stehe da immer davor und weiss nicht, welche man nehmen sollte. Es ist halt einfach so, dass ich schon lange nicht mehr verhüte. Ich habe als Teenie angefangen mit der Pille. Diese setzte ich ab, als ich mit meinem Ex Kinder haben wollte und wurde sofort schwanger. Nach der Geburt liess ich mir die Spirale einsetzen, um keine Chemie mehr schlucken zu müssen. Als Kind zwei entstehen sollte, wurde die Spirale wieder entfernt. Eine neue kam, als das Kind dann da war. Und vor 2 Jahren oder so musste die letzte Spirale dann raus, aber es war kein Geld übrig für eine neue. Also haben wir es erstmal gelassen und beachten erfolgreich meine gefährlichen Zeiten. Aber ich habe keine Lust mehr, darauf achten zu müssen. Und ob sich eine Spirale nun noch lohnt mit Anfang 40 weiss ich auch nicht. Wir sprachen sogar neulich darüber, ob wir doch noch ein Kind gemeinsam zeugen wollen. Aber angesichts meines Alters haben wir das dann doch lieber wieder ad acta gelegt. Zu gross wäre die Gefahr eines behinderten Kindes – mal abgesehen davon, dass wir dann wieder alles mit BDSM und AC etc. wieder einpacken könnten… Also Kondome. Oder?

29 Kommentare

        1. Ja, so hatte ich mir das bei dem einen Einkauf auch vorgestellt. lol
          Ich glaub, ich weiss, welche du meinst. Vor denen stand ich auch schon. Die sind nicht so teuer…
          Bei Kondomen ist bei mir nur die Angst im Hinterkopf, dass mal eins kaputt gehen könnte – wie im Film. lol

          Gefällt mir

            1. Na, wenn was entstanden ist, ist das strenggenommen Leben. Wenn auch erstmal nur ein kleiner Zellhaufen… aber ich hab da eine recht komplizierte Meinung. Ich bin weder für noch gegen Abtreibung, sondern bin für die Situation. 😉 Die Pille danach wäre ja quasi eine sehr sehr früher Form der Abtreibung – sofern denn überhaupt was passiert sein könnte…

              Gefällt mir

            2. Ich auch nicht so genau, aber ich dachte an befruchtetes Ei abtöten.
              Wenn ich dem Internet glauben darf, wo ich kurz gegoogelt habe, dann kann es ein einmal befruchtetes Ei nicht „unschädlich“ machen, es verschiebt nur den Eisprung und greift in die Menstruation ein oder so… Ich lag dann wohl falsch… Aber man muss schnell reagieren…

              Gefällt mir

  1. Habt ihr zum Thema Verhütung mal über eine Sterilisation nachgedacht? Als bei uns klar war, dass weitere Kinder kein Thema sind und wir auch keine Lust mehr auf Verhütung hatten, habe ich mich unters Messer gelegt. Kleiner, ambulanter Eingriff. Ich weiß, jetzt sagst du wieder, dass ihr keine Zeit dafür habt ;-). Aber es war damals die einfachste Lösung für alle Beteiligten.

    Gefällt 1 Person

    1. Du wirst lachen – darüber habe ich sogar nachgedacht. 🙂 Meine Mutter hatte sich damals auch sterilisieren lassen – der Gedanke ist mir also nicht fremd.
      Allerdings würde ich bei einem Paar immer dazu raten, dass die Frau sich sterilisieren lässt. Erstens soll es bei der Frau einfacher bzw. besser gelingen und zweitens – der Mann kann noch in hohem Alter zeugen, die Frau nicht unbedingt gebären. Ich persönlich fände es doof, wenn mir selbst ein biologisches Ende eh vorgesetzt wäre, ich aber den Mann hindern würde.^^
      Nicht böse gemeint. 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Hm, dass es bei der Frau einfacher sein soll mit der Sterilisation, höre ich jetzt zum allerersten Mal. Bei mir war es wirklich ein halbstündiger Eingriff mit anschließender einstündiger Ruhephase. Wenn es nicht ein Problem bei der Lage eines Samenstrangs gegeben hätte, hätte das der Urologe direkt in seiner Praxis gemacht. Bei Frauen soll es deutlich häufiger zu unangenehmen Verwachsungen kommen – habe ich gehört.

        Aber wieso sollte ich meinen, dass das böse gemeint war? Wir hatten uns halt entschieden, keine Kinder mehr haben zu wollen. That’s it.

        Gefällt 1 Person

        1. Ich dachte, es könne belehrend oder so klingen und das mag ich selbst nicht. Daher hab ich das hinzugefügt. 🙂
          Bei Männern soll es vorgekommen sein, dass die durchtrennten Dinger sich wieder zusammengefunden haben. 🙂
          Wie kann die Lage eines Samenstrangs Probleme machen? War der so versteckt? Oder kürzer oder so?

          Bereust du es heute mit der Sterilisation?

          Gefällt 1 Person

          1. Ja, das stimmt, es gibt eine gewisse Chance, dass sich die Samenstränge wieder verbinden. Die ist aber sehr klein. Und ebenfalls ja, ich hatte eine einseitige Verkürzung. Aber noch mehr intime Details möchte ich dazu nicht ausplaudern ;-).

            Nein, ich bereue es nicht! Wieso sollte ich?

            Gefällt mir

            1. Oh, ich wollte auch nicht, dass es zu intim ist. Tut mir leid, wenn das zu direkt war. Ich war nur neugierig. 🙂
              Naja, manchmal bereut man ja Entscheidungen, die nicht rückgängig gemacht werden können. Nur darum. 🙂

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s