letzte Nacht ein „unbeteiligter“ Windeltraum

Jaja, das gibt es auch. Einmalig zwar, aber ich war im Traum unbeteiligt (wobei mir gerade einfällt, neulich träumte ich auch von meinem Opa, dem ich die Windel wechseln wollte – längst verstorben und ich vermisse ihn manchmal sehr).

Im Traum war ich unter anderem mit meinen beiden Kindern einkaufen in einem grossen Supermarkt mit breiten Gängen. Quer zu den Regalen standen dann auch immer Regale entlang dieses breiten Ganges und wir kamen an einem vorbei, vor dem eine Gruppe Jugendlicher stand. Etwas abseits, aber dennoch. Kind 2, im Traum 2 – 3 Jahre älter und grösser, blieb an diesem Regal stehen und zeigte auf die Ware. Sie zeigte Packungen von Windelpants. Das sind diese Dinger, die man hoch- und runterziehen kann. Kind 2 fragte, als wenn es das normalste der Welt wäre: „Kaufst du mir die?“ Ich fragte zurück: „Du weisst, was das ist?“ Und Kind 2 nickte. Ok, ein Teeniekind, das gern Windeln haben möchte und egal ist, dass die Jugendlichen ein paar Schritte weiter es mitbekommen. Ich stimmte dann zu und wir packten ein Paket in den Einkaufswagen. Mit den anderen Dingen fuhren wir zur Kasse und ich bezahlte. Insgeheim im Traum freute ich mich über den natürlichen Umgang mit solchen Dingen und dass Kind 2 keine Hemmungen hatte, mich diesbezüglich zu fragen. War ein schönes mütterliches stolzes Gefühl.

Sachen gibts…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s