kleine Gesten – grosse Wirkung

Ich hab ihn eben im Büro etwas gezankt. Daraufhin zog er mich an meinen Haaren zum Stand hoch, dirigierte mich – selber sitzend – zwischen seine Beine und auf die Knie. Dort wies er mich dann zurecht und fragte, ob ich das dürfe. Ich verneinte.

Es gab zwei leichte Ohrfeigen und er sagte sehr bestimmt: „Du darfst fast alles, nur nicht aufmüpfig sein!“

Dann zog er mich an den Haaren wieder hoch und dirigierte mich wieder auf meinen Platz.

Nun kribbelt es innerlich und zwischen den Beinen. *rotwerd*

kitty kann auch mit kleinen Dingen glücklich gemacht werden.^^

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s