Natürlichkeit

Ich mag es, wenn er sich mit einer Natürlichkeit durchsetzen kann. Wenn er umsetzt, was wir in letzter Zeit erforscht haben. Letzte Woche zum Beispiel!

Abends vorm Schlafengehen hate er mich an den Haaren vom Stuhl hochgezogen und bis zu den Kinderzimmern geschoben, damit ich gute Nacht sage und mich bettfertig mache.

Am nächsten Morgen hatte er die Hand nach mir ausgestreckt, als er nochmal auf dem Bett lag, als die Kinder weg waren zur Schule. Ich kam zu ihm und wortlos wie er manchmal immernoch ist, hat er nur an der Hand gezogen, die ich ihm reichte und ich ging vorm Bett auf die Knie und kuschelte so mit ihm, den Kopf auf seinem Bauch und er streichelte meinen Rücken und meine Haare dabei.

Kurz bevor wir zur Arbeit gingen schickte er mich dann ins Bad mit den mahnenden Worten, ich solle mich beeilen. Das hatte ich auch mehr oder weniger und als wir uns anzogen, gab ich ein kleines Widerwort. Da packte er mich im Nacken und schaute mich sehr intensiv an. Ich merkte, wie mein Widerstand zurückging, wie ich instinktiv die Schultern erstmal kurz einzog und dann fragte er, ob ich Widerworte geben soll. Ich spürte regelrecht, dass die Antwort „Nein“ die richtige ist, obwohl sonst oft erst recht der Trotz und der Widerspruchsgeist angeregt werden. diesmal nicht. 🙂 Ich beeilte mich dann sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s