gutes Erkenntnisgespräch im Auto ♥

Heute morgen im Auto sprach ich ihn auf diverse Beiträge im Blog an. Wir unterhielten uns ein bisschen darüber.

Auch darüber, dass er sehr ungeduldig wurde gestern Abend, als mein kleines Ich rauskam, er sich aber beherrschte, weil er sich auch drüber freute. Er erklärte mir, dass er sah, dass wir ins Bett müssen. Es war ja schon nach Mitternacht. Das sehe ich auch ein, aber zu dem Zeitpunkt war mir das mit dieser Persönlichkeit mehr oder weniger egal, ich bremste mich nur etwas, weil ich ihn nicht weiter verärgern wollte. Genauso passiert es auch oft abends in der Firma. Ich sehe die beste Möglichkeit oft in der Firma, noch was zu besprechen oder kleine Dinge Richtung BDSM einfliessen zu lassen – spätestens aber im Auto… weil wir dann ja zu Hause sind, die Kinder auch und wir schnell essen und ins Bett müssen. Da ist oft nicht so viel Spielraum. Er selber sieht es eher so, dass er schnell nach Hause möchte, damit wir mal schneller ins Bett können.

Nun kann ich das natürlich verstehen, aber manchmal macht mich das halt traurig, wenn wir die Zeit nicht nutzen können. Und ich verglich dann mal meins mit seinem… also … ich weiss, dass ich oft auf die Dinge schiele, die ich gern noch erlebt hätte oder das mir was fehlte (reines Spanking ohne Schimpfen, ohne Zurechtweisen, ohne abschliessende Ermahnung oder Eckestehen was auch immer ist halt nur halb so schön^^) und vergesse dann zugegebenermassen, mich einfach an dem zu freuen, was ich gerade bekommen habe. Das fällt mir manchmal schwer, da muss ich an mir arbeiten. Das sehe ich ein. Das ist auch doof. Aber… ich habe jetzt die Parallele entdeckt auf seiner Seite. Denn wenn er was macht oder erlebt mit mir, dann schielt er zwar nicht darauf, was er selbst noch gern erleben wollte, dafür aber auf die Zeit oder ähnliches… also geniesst er dann genau wie ich nicht 100% den Augenblick und freut sich einfach darüber, sondern hat auch den Blick auf was anderes gerichtet.

Jetzt gibt es sicherlich einige, die sagen werden, dass man das nicht vergleichen kann. Ich habe ihm meine Gedanken vorgetragen und er hat mir Recht gegeben. Und ich habe ihn nicht dazu gezwungen und er hat auch keine Angst vor mir. ♥

Wir wollen jetzt beide daran arbeiten, es besser zu machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s