20 Kommentare

    1. Was kann er üben??
      Er ist generell ein Mensch, der sich nicht viel daraus macht, was andere über ihn/uns denken. Manchmal nervt mich das. Er denkt dann in dem Moment nicht an die Folgen für ihn/uns…
      Wahrscheinlich stimmt das, was du schreibst, aber ich denk halt auch, Freunde können drüber weg sehen oder denen kann man was erklären .- ein Fremder ruft vielleicht eher die Polizei oder meint, er müsste eingreifen oder sonstwas… das sind halt meine Bedenken…

      Gefällt mir

        1. Ja, vielleicht stimmt das mit dem Gegenpart. Mal drüber nachdenken…

          So einfach ist das nicht mit dem 2in alles eingewilligt haben“ Hatte ich auch gedacht, aber ich glaub, das muss man irgendwie beweisen oder so. Mein Wort allein reicht da vielleicht nicht…

          Gefällt mir

  1. Ich glaube, Du wünschst dir „echtes“ 24/7 und dein Mann sieht seine Rolle als Dom (wohl nicht zuletzt auf Grund der Machbarkeit) auf bestimmte Zeiten und Umfeld begrenzt. (Dann aber richtig.) Da hilft nur miteinander zu reden.. Viel Erfolg, der Weg ist das Ziel.

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für die aufmunternden Worte. 🙂
      Ja, ich wünsche mir echtes 24/7, aber er möchte auch zumindest 24/7 Machtgefälle haben. Das, was wir jetzt versuchen, geht mehr in die BDSM-Richtung. Vorher hatten wir „nur“ Domestic Discipline (versucht), aber auch da war es schwer für ihn, sich immer auf alles zu konzentrieren. Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn beide es wollen und auch umsetzen. 🙂

      Gefällt mir

  2. Wenn ich jemanden bevormunde, impliziere ich doch, dass ich selbst mehr kann, mehr Wert bin, vielleicht auch intelligenter bin. Nur um das Selbstbewusstsein zu steigern?
    Wir sollten alle wertschätzend miteinander umgehen. Bevormundung gehört sicherlich nicht dazu.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich gebe dir vollkommen recht, dass man wertschätzend mteinander umgehen sollte. Bevormundung hat wohl eher einen negativen Beiklang, der jetzt von mir nicht so gemeint war. Jedes Kind hat einen Vormund – seien es die Eltern oder ein Ersatz dafür. So war es gemeint. Er soll und darf über mich bestimmen und entscheiden, mich also bewusst und mit meinem Einverständnis bevormunden. Ich mag das. 🙂
      Und man kann doch nur zu einem Menschen wirklich demütig aufschauen (im BDSM-Kontext), wenn er wirklich in etwas besser ist (aber nicht mehr Wert ist – ich fühle mich nicht wertlos ihm gegenüber, nur hab ich nicht so viel Selbstbewusstsein). 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s