Bestandsaufnahme Körper: fühlt sich an wie Ganzkörpermuskelkater ohne Schmerzen – bis auf die linke Schulter, die tut es…. mein Geist streikt und flüchtet in Müdigkeit, so dass ich eben mal wieder im Büro auf meinem Stuhl eingeschlafen bin.

Bestandsaufnahme farbliche Umgebung: draussen wird es immer dunkler – erwarte Regen oder Gewitter, drinnen auch immer dunkler, das Gemüt sowieso…

Bestandsaufnahme Sinnhaftigkeit: fail… was ist Sinn? Weder auf der Arbeit noch privat kann ich da was erkennen… grossgefächerte nutzlose Wünsche, Bedürfnisse und Ähnliches… Immerhin ist beruflich eine Änderung in Sicht. Privat wirds vielleicht auch. Ab und zu überlegen wir an einem dritten Kind, aber das ist zu riskant. Ich bin schon über 40, wir haben Angst vor einem behinderten Kind. Das würden wir nicht packen. Noch dazu, wo wir beide ja auch krebsvorbelastet sind und das auch in zumindest meiner Familie liegt.

Und nu?

Herrchen sagt, ich soll mich ausruhen, nur ans Telefon, wenns klingelt, einfach da sein. Gut. Das schaff ich. Denk ich.

Ich versuche, mich mit dem Internet abzulenken und zähle die Minuten bis zum offiziellen Arbeitsende. Noch 1 St. 20 Minuten. *seufz*

Gucken, ob ich noch vernünftige Beiträge zustande bekomme, die erfreulicher sind.

Sorry, das musste raus…

15 Kommentare

  1. Eine ganze Menge Holz in einem einfachen kleinen Beitrag. Kein Grund, Sorry zu sagen, aber sieh mir nach, dass ich nicht viel dazu sagen möchte/werde. Klar, ich habe meine Meinung, aber bei Dingen wie einem Kinderwunsch behalte ich die absolut für mich.

    Gut klingt, dass sich auf der Arbeit was ändern könnte. Das würde, wenn es in die richtige Richtung geht, vielleicht manches vereinfachen. Wie du weißt, bin ich in Bezug auf professionelle Hilfe ganz dicht bei JanJan.

    Gefällt 1 Person

    1. Ob Kinderwunsch oder anderes – du darfst deine Meinung ruhig schreiben.
      Und doch sorry, weil der Blog ja in erster Linie Spass machen soll und ich jammer euch schon wieder so die Ohren voll…
      Ja, das mit der Arbeit ist ein guter Ansatz, aber je nach Situation bestimmter Grundlagen kann es sich noch ein Jahr hinziehen. Genaueres lieber per Email, da aber gern, wenn du möchtest.
      Ja ich weiss das mit der professionellen Hilfe und ich bin da auch ganz bei euch allen. Ich hab allerdings auch schon schlechte Erfahrungen damit gemacht vor Jahren und nun noch der Zeitmangel und meine Feigheit… keine gute Kombi – aber ich arbeite an mir. 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, schreib mir sehr gerne, wie das jetzt mit der Arbeit aussieht. Das interessiert mich schon sehr, weil es für dich/euch ja nun einmal ein ganz wichtiger Angelpunkt, wenn nicht sogar die zentrale Drehschraube ist, von der ja immer ganz viel anderes abhängt.

        Nicht zuletzt ja auch der Kinderwunsch. Ein Laden ist nicht der geeignete Ort, um ein Kind groß zu ziehen ;-).

        Gefällt 1 Person

        1. Ok, dann schreib ich dir das sehr gern mal ausführlich. 🙂
          Den Kinderwunsch haben wir eher mehr erstmal an meinem Alter festgemacht. Da kann es echt kritisch werden. Man kann sich halt nicht darauf verlassen, dass die Natur aussortiert, wenn es krank werden würde (Fehlgeburt z. B., ich hatte nie eine). Und was den Laden angeht – im Falle einer Schwangerschaft wäre dann vielleicht wieder ein anderes Denken gekommen, das weiss man nicht so genau. 🙂

          Gefällt 1 Person

    1. Ich denke aber drüber nach -und er auch – weil uns nicht mehr viel Zeit bliebe, sollten wir es doch noch wagen wollen.^^ Irgendwann ist halt kein Ei mehr da….
      Und ja, mit der professionellen Hilfe wurde mir schon ans Herz gelegt und von der Theorie her weiss ich das auch. Nur praktisch habe ich noch keinen Weg gefunden, das umzusetzen…

      Gefällt mir

        1. „einfach mal“ kommt in meinem Wortschatz nicht vor. 😉
          Ich hab schon oft vor längerem gesucht und ich hatte sogar schon einen auserkoren in dem Dorf, wo wir jetzt wohnen. Dem hatte ich sogar schon – oh Wunder – 3 Emails geschrieben und nie eine Antwort bekommen. Zum Telefonieren oder hingehen bin ich zu feige, Herrchen findet, wenn er es macht, sieht das komisch aus…
          Hausarzt hat schon angeboten, wenn ich keinen finde, kann ich auch zu ihm kommen. Er hat sich weiter fortgebildet und kann das jetzt auch. Er ist sehr nett, nur ein paar Jahre älter und kann super zuhören. Manchmal schmunzelt er nur, wenn ich meine Buchstabendiharroe habe… er kennt mich gut. Aber… Herrchen und dessen Eltern sind auch dort!! Und ich will meinen Hausarzt nicht verlieren. Ich überlege seit Wochen (Monaten), ob ich das Risiko eingehen sollte oder nicht…

          Gefällt mir

          1. Also erstmal wäre es überhaupt nicht schlimm, wenn dein Freund für dich einen Termin macht und dich auch zum ersten Gespräch begleitet, das wird sehr oft getan, ist weder peinlich, noch ungewöhnlich.
            Bei deinem Hausarzt weiß ich nicht inwieweit er dazu befähigt ist, wichtig ist letztendlich nur, dass du jemanden findest, dem du vertraust und wenn er das ist, ist es auch okay. Er hat Schweigepflicht und darf deinen Schwiegereltern ja gar nichts sagen. Ein Vorteil bei ihm ist natürlich, dass er dich, dein Umfeld, deine Situation bereits etwas kennt.
            Ein Nachteil, dass er als Hausarzt darauf wahrscheinlich nicht gerade spezialisiert ist.
            Ich persönlich würde es dir jedenfalls ans Herz ♥ legen, gerade weil du doch ziemlich instabil bist und allein wohl nie innerlich deinen Frieden finden wirst.
            Ich hoffe… Ich trete dir nicht wieder zu nahe…

            Gefällt 1 Person

            1. Ja, das hatte ich ihm auch schon gesagt, dass es nicht schlimm ist, wenn er das für mich machen würde… schliesslich terminiere ich auch in Absprache mit dem beruflichen Kalender seine Arzttermine für ihn…

              Ja, dass der Hausarzt mich mitsamt dem Umfeld schon gut einschätzen kann, fand ich auch gut. Auf der anderen Seite könnte es ihn vielleicht auch beeinflussen in Bezug auf die anderen… Keine Ahnung. Ich will ihn ja auch nicht in eine Zwickmühle bringen. Und was seine Spezialisierung betrifft – da arbeitet er sich wohl gerade ein. Das hab ich auch beim letzten Gespräch gemerkt, als ich eigentlich wegen meiner körperlichen Probleme und meinen Beinvenen wegen Krampfadern etc. da war. Da fragte er auch konkret psychologisches ab.^^

              Ja, leider bin ich wirklich zur Zeit nicht so stabil und kippe immer mal wieder um. Wobei ich vor ein paar Jahren noch schlimmere Zusammenbrüche hatte und das auch wieder besser wurde. Aber du hast recht, ich brauche Hilfe!
              Und nein, du bist mir damit nicht zu nahe getreten. Ich danke dir von Herzen für deine offenen Worte! 🙂

              Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s