Karten-Update

Die Karten hiessen

1=nur auf Ansprache sprechen

2=Brustwarzen kneifen

3 = Erniedrigung durch Worte

Heute morgen nochmal drauf angesprochen, weil ich endlich ein bisschen Bescheid wissen wollte. Immerhin konnte er mir sagen, dass er die obigen Karten ins neue (also heute^^) Wochenende mitnehmen will (also nicht ersatzlos gestrichen oder so). Auf die Frage, ob er noch andere dazu nehmen möchte, weil er ja nun weiss, welche er schon hat, konnte er mir keine Antwort geben. Er erklärte das damit, dass er überarbeitet ist. Heisst wohl, nochmal in Geduld üben… was mir schwer fällt in Anbetracht der Tatsache, dass wir zwar arbeiten müssen, aber schon einige Zeit kinderfrei sind und das auch noch sein werden. Und für mich vor allem Wochenenden, die man dann nicht genutzt hat, für mich einen Beigeschmack haben. Wenn man dann was macht, was man mit Kindern auch machen kann… wertvolle Zeit vertan… Kommt wohl drauf an, worauf man seinen Fokus liegt und wie sexuell man ausgelastet werden möchte. Dabei sagt man doch eher den Männern nach, dass sie immer und dauernd wollen und Frauen ständig Migräne haben… tzzzzzz Hmmmm vielleicht sollte ich auch mal öfters Migräne haben. 😉

13 Kommentare

    1. Es tut gut, wie du es ausdrückst. Wenn du staunen kannst, ohne zu werten, dann ist das ein grosses Glück. Vor allem für mich z. B. 🙂
      Und das mit der Erniedrigung – das wollen schon einige in dem Bereich, aber wir bzw. ich halt wollen das ja erstmal testen, ob es überhaupt was ist für uns… bisher warte ich noch drauf. 😉

      Ja, ich finde es auch toll, wie verschieden Menschen sind. Herrlich. Wär auch langweilig, wenn es anders wär. 🙂

      Gefällt 1 Person

    1. Sagen wir mal so- sein Job als Selbstständiger ist seine Wahl. Das, was er macht, ist familienbedingt.
      Mein Traumjob ist es nur dann, wenn er Zeit hätte, sich wie ein Chef zu benehmen und zu deligieren. Wir haben aber so viel zu tun, dass er das nicht schafft und ich selber im Chaos gucken muss, wo oben und unten ist und nötigenfalls Dinge übernehme, die eigentlich seine Aufgabe sind… halt 60std-Wochen… Und ich mag es, im Büro zu arbeiten. Das war schon als Kind mein Wunsch. Nur der Kundenkontakt – den hatte ich bisher nicht haben wollen, gehört aber notgedrungen nun mal dazu… und wenn man sich Gedanken machen will, dann schafft man das auch!! Und wenn es auf dem Klo oder unter der Dusche ist…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s