Windel-Bastelei mit Wickelfolie und andere Knotereien

wwe1

wwe2Letzte Woche Samstag Abend holte ich unseren Karton vom Schlafzimmerschrank, in dem wir unseren Windelvorrat aufbewahren. Ich suchte eine der Windeln raus, die wir als 2er zur Probe bei save mal mitbestellt hatten. Sie sind in Grösse L ziemlich gross, aber ich hoffte darauf, dass sie besser sind als unsere Schrottwindeln (die Tenas mit den Vliesseiten^^). Dazu legte ich noch einen der guten grossen Booster und Herrchen baute das dann schön zusammen. Er wickelte mich und klebte diesmal erst auf einer Seite beide Tapes zu, bevor er die Windel auf der anderen Seite schloss. Das war wohl ein Fehler, wie sich am nächsten Morgen herausstellte. Erst bemerkte ich noch nichts, als ich im Halbdunkeln einmal eingenässt hatte, doch am Morgen, als es hell war, sah ich die Bescherung. Die beiden Tapes auf der linken Seite – die er zuvor beide gleichzeitig geschlossen hatte – hatten sich einfach so von allein gelöst.

Also machte ich dort erstmal einen Knoten rein, damit ich liegenbleiben konnte.

Als Herrchen endlich auch irgendwann wach war, kam er zum Kuscheln zu mir rüber und öffnete die andere Seite der Tapes, um an meine feuchte Grotte zu kommen. Dort fummelte er mich dann zum leichten Orgasmus, den ich gut verarbeiten konnte. Noch ging es mir ja etwas labil vom Freitag davor, da war ich froh, dass er erstmal nur einen Orgasmus für mich wollte.

wwe3Er selbst wollte erstmal nicht und so knotete ich dann auch diese Seite wieder zusammen. Das sah lustig aus. 🙂

wwe4Da die Windel dann zum Frühstück ob der Masse an Urin durchhing, nahm er sie mir ab und ich ging ins Bad zum Waschen und aufs Klo gehen. Dann probierte ich aus, was ich mir schon vor ein paar Wochen überlegt hatte. Die Windelfolie, die ich zuvor einmal gereinigt hatte, legte ich aufs Bett. Dann holte ich eine der Schrottwindeln hervor und konnte ziemlich leicht die Seitenflügel aus Vlies abreissen (kein Wunder, dass das nicht hält). Anschliessend gab es von den Billig-Einlagen noch eine dazu, die Herrchen dann vorbereitete. Dazu muss man auf der Rückseite das Vlies dort etwas auseinander schieben, um die darunter befindliche Folie hervorziehen zu können. Dann schneidet man diese heraus und hat so eine herrliche günstige Einlage. Wenn man das nicht macht, kann der Urin nicht in die Windel darunter ablaufen und man läuft Gefahr, dass die Windel ausläuft.

Also haben wir dann die Einlage auf die gerupfte Tena gelegt, die auf der Wickelfolie lag. Ich selbst legte mich dann darauf und mein Herr zupfte daran herum, bis ich gut positioniert war. Dann verschloss er mit einer Schleife erst die eine dann die andere Seite. Wir waren beide skeptisch, ob das halten würde, aber wir wurden überrascht. Es sass super gut, war dicht und hielt!!

wwe5wwe6

Er fand das unheimlich süss an mir. Was will ich mehr?

Bequem war es auch, bis ich irgendwann aufs Klo musste – denn das grosse Geschäft mag ich nicht in der Windel.

🙂

Am Abend wollten wir (eigentlich ich, er war schon sehr müde) mit dem Klebeband eine Schrottwindel mit Einlagen verwenden. Ich suchte alles zusammen und er machte aus den beiden Einlagen die blauen Plastikfolien auf der Rückseite raus. Als er versuchte, die Windel zuzukleben und er sich nur umdrehte, um das Klebeband zu holen, ging schon das erste Tape wieder auf.

Schrott halt!

Das nervte ihn alles so sehr, dass er wütend wurde, noch mehr am Flügel  zog und die Klebestreifen gänzlich dabei abriss. Irgendwie haben wir es dannwwe7 doch geschafft, dass alles so verklebt war, das nix mehr aufgehen konnte, aber die Laune war nicht mehr so gut und ich fühlte mich wie ein Paket verschnürt. Das war nicht schön so.

In der Nacht oder frühem Morgen – jedenfalls noch vorm Weckerklingeln – nässte ich ein, aber ich traute den Vliesseiten an den Beinabschlüssen nicht so recht. Also liess ich die Hälfte der Blase rein und hörte dann erstmal auf. Es ging dann auch so und ich döste wieder ein. Weil wir kinderlos sind und arbeiten müssen, schickte er mich dann am Montag Morgen auch noch direkt nach dem Aufstehen ins Bad, wo er mir die Windel aufschnitt und ich mich dort fertig machte. Nicht mal zum Genuss beim Frühstück kam ich. Dazu noch zwei blöden Träume von der Arbeit. Und die Überlegung, um wir überhaupt irgendwann mal richtige Windeln wieder bestellen… denn da muss ich dann dafür sorgen, auch wenn er es auch schön findet. Aber das ist ein anderes Thema. Und mittlerweile (weil ich den Bericht schon vorgeschrieben hatte) weiss ja der regelmässige Leser meines Blogs, ist ein Paket unterwegs – auch wenn DHL zu doof dazu ist.^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s