Sperrmüll und andere Dinge

Sperrmüll-Tag ist was Besonderes. Da muss man aufpassen, nicht über den Haufen gefahren zu werden. Die Leute stellen ihren Kram einen oder zwei Tage vorher an die Strasse und ab dann gibt es kein Halten mehr für die Sammler. Sie kommen in grossen stinkenden Bullis/Bussen/Transportern und halten an jedem Häufchen. Wenn man nicht aufpasst, werden sogar nicht zum Sperrmüll gehörende Fahrräder mit eingesammelt oder Kinderroller (alles schon gesehen, da staunt man nicht schlecht). Am meisten hasse ich aber, dass sie fahren, als wenn sie allein auf der Strasse wären. Sie parken irgendwo, sie fahren viel zu schnell und an den Tagen sage ich meinen Kindern immer, dass sie noch viel besser aufpassen müssen, damit sie nicht überfahren werden. Schlimm. Meistens sind es Autos mit polnischem Kennzeichen, ich höre aber auch russische Sprachen, Deutsche sind eher selten (warum eigentlich?). Streng genommen gehört der Sperrmüll noch den Leuten, die es hingestellt haben. Man darf nichts dazustellen und wegnehmen auch nicht (strafbar), aber keiner der Leute regt sich darüber auf, weil sie es ja eh loswerden wollen und die Stadt freut sich, wenn es weniger ist. Auch ich habe schon ein gut erhaltenes Regal mitgenommen, erstmal auf dem Balkon lüften lassen und dann kritisch beäugt, weil man ja nie weiss, was die Vorbesitzer damit angestellt haben. Soweit so gut. Aber wenn die Sammler dran waren, ist alles mehr verstreut, das ist rücksichtslos. Und am Tag nach der Abholung liegt immernoch hier und da was rum, weil die Leute sich einfach nicht merken können oder wollen, was in den Sperrmüll darf. Und so liegt der Müll dann oft tagelang und es sieht echt grauenhaft aus. Das nervt mich.

Ansonsten werd ich immer müder. Die Sonne scheint, aber ich könnt so auf meinem Sitz einschlafen, die Konzentration lässt stark nach, der Arbeitswille auch entsprechend. Dabei ist genug zu tun und ich habe vor der Mittagspause echt viel geschafft.

Bald sind wir wieder zu viert, ich freu mich schon so! 🙂

Hier im Blog ist es auch verdammt ruhig. Die Klicks sind fantastisch, aber alle zu beschäftigt oder haben keine Lust, was zu schreiben oder zu liken (wobei das ja davon abhängt, ob man es schön findet oder zumindest kund tun möchte, dass man da war). Das Leben ist zur Zeit für Jeden wohl stressig, spannend und voll mit Terminen. Darum bin ich neugierig.

Ich denke oft an euch, an einzelne und denke, was ihr wohl macht. Wie euer Leben konkret aussieht. Wie sieht so ein Tag aus bei euch? Wann geht ihr arbeiten, wann kommt ihr zurück, wann ins Bett und was macht ihr dazwischen? Kinder oder Haustiere? Hobbys?

Erzählt doch mal!

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s