so ein anstrengender Tag – mal wieder im Auto… und im Bettchen ists wieder gut ♥

Er musste mich wieder mitnehmen. Nicht nur, dass ich gesundheitlich immer noch sehr angeschlagen bin – wir hatten heute Morgen wieder Missstimmung und dann in der Firma ging es mit mir durch. Ich heulte vor Verzweiflung, weil mich das alles so mitnimmt mit dem ganzen Existenzkram und die Angst deswegen… er meinte nur, du kannst sowieso nicht telefonieren in deinem Zustand. Also habe ich überwiegend schlafend und manchmal fotografierend meinen Tag im Auto sitzend verbracht und wurden sehr spät abends erst fertig. Sind nach 21 Uhr mal wieder zum Einkaufen gefahren und – weil diesmal in den Supermarkt bei uns zu hause um die Ecke – dann um halb 10 aufgeschlagen, um schnell zu kochen und zu essen. Mir ging es nicht so gut, weil ich mich steif fühlte und hatte mich ins Bett gelegt, nachdem ich seinen Auftrag, den Tisch schon mal zu decken, ausgeführt hatte. Er krabbelte vorm Kochen noch unter die Decke zu mir, kuschelte mit mir, streichelte mein Gesicht und tätschelte meinen roten Po. Ja, er ist rot, denn heute Morgen setzte es ziemlich heftig was und mir war bis dahin nicht bewusst gewesen, wie doll es gewesen sein muss, denn da war ich trotzig und auf Krawall… Aber da eben im Bett wurde die Welt wieder heil. Wenigstens dort. ♥

Gute Nacht ihr Lieben

kitty

6 Kommentare

    1. Weil ich schon am Dienstag zu Hause geblieben bin und der Laden bzw. das Telefon eigentlich jeden Tag 8 Stunden besetzt sein muss (Vertrag). Am Mittwoch und Donnerstag war ich ja auch da gewesen, darum wär es doch blöd gewesen, am Freitag wieder zu fehlen… ich komm mir dann vor, als würd ich blau machen… Ich versuchs halt…

      Gefällt mir

        1. Das stimmt. Er hat nur Termine gehabt, die er wahrnehmen musste und ich (und er) sahen mich nicht in der Lage, dass ich irgendwie allein nach Haus gekommen wäre. Er hätt mich aber auch nicht bringen können (hätt ihn ne Stunde gekostet). Er wollte sogar einen Freund anrufen, damit der mich holt und nach Hause bringt, aber das wollte ich nicht, das war mir peinlich und anangenehm. Ich hatte Angst, dass er dann auch mit reinkommen wollte, weil er mich in dem Zustand nicht allein lassen hätte wollen… und ich hätt nicht gewusst, wie ich das hätte ablehnen sollen, ohne unhöflich zu sein. Ausserdem ging es mir schon in der Vergangenheit irgendwann besser, wenn ich dann beim Fahren mal was anderes sehe.
          Gut – 30 – 60 Minuten oder länger dann jeweils allein im Auto zu sitzen, wenn er beim Kunden ist, ist auch nicht so toll, aber die Zeit nutz ich dann zum Dösen…

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s