VIP-Lounge

Für all die lieben Leser, die sich trauen, das Passwort bei mir per Email abzuholen. :)

Rohrstock-Rendevouz oder glückselige Stunden zu zweit ♥

Nachdem ich nach meinem Termin in der Stadt zu ihm in die Bibliothek kam, um ihn dort abzuholen, bummelten wir noch ein wenig durch die Straßen. Bei Starbucks bestellten wir Latte Macciato caramel und besorgten uns nach einiger Wartezeit einen Sitzplatz. Kaum sassen wir, wollte mein Herr aufs Klo. Er nahm die beiden Holzstäbchen aus den Getränken, die wir zum Umrühren mitgenommen hatten und legte diese überkreuz auf meine Tasse. Unsere Blicke trafen sich. Er sprach aus, was ich mir schon dachte. Dass ich warten sollte mit trinken, bis er wieder da sei. Also sass ich vor meiner Tasse und wartete brav.

(mehr …)

Von DD zu D/s – oder auf der Suche nach dem letzten Knoten?! (ohne Passwort)

Nicht wissend, wie genau ich nun meine Gedanken sortieren möchte, schreibe ich einfach drauf los. In der letzten Zeit ist viel passiert. Zwei Umzüge am Anfang des Jahres (privat und beruflich), vieles hat sich umgestellt und verändert. Ich hasse Veränderungen, aber manchmal müssen diese eben sein und ich finde auch das eigentlich spannend. Ich kann mich nur einfach manchmal so schlecht drauf einstellen. Stellt einer in meiner Wohnung Möbel um, so sollte er sich in Acht vor mir nehmen. Ich habe eine bestimmte Vorstellung von Ordnung. Aber lassen wir das.

Eigentlich möchte ich meine Gedanken sortieren, die sich immer und immer wieder um unsere Beziehungsart drehen. Klar haben wir wenig Zeit zur Zeit. Klar haben wir neben dem Beruf und den Kindern bzw. der Familie auch so noch unendlich viel zu tun. Aber dennoch sind wir doch ein Paar, haben eine Beziehung und noch dazu eine mit dem besonderen Etwas. Wer mir hier schon länger folgt, wird wissen, dass ich sowohl eine sub, als auch eine Windelliebhaberin bin, noch dazu im Inneren ein kleines Mädchen. Eine Kombination, die auf viele vielleicht abschreckend wirkt, anstrengend, kompliziert. Und ja, ich denke, dass ist sie vielleicht auch. Ich bin Chaos pur und ich brauche Ordnung. Im aussen und im Inneren.

Es ist noch nicht lange her, da habe ich euch daran teilhaben lassen, wie wir unseren Neuanfang versucht haben in Richtung BDSM. Unsere ersten Gehversuche, Fotos und Geschichten dazu. Gedanken. Viele Gedanken. Und doch… es ist immernoch der Weg, steinig und hart und voller Knoten. Und wenn mal wieder ein Knoten geplatzt ist, dann denk ich… so, jetzt aber! Und dann… sitzt da immernoch so ein kleiner fieser Knoten, den man scheinbar übersehen hat. Seit ein paar Tagen schiebe ich Gedanken hin und her. Ich habe das Gefühl, da ist noch was. Da muss was gefunden werden, geklärt werden. Wir müssen schliesslich in die selbe Richtung sehen, um auch in die richtige Richtung zu laufen. Mir kam der Gedanke, ob es vielleicht doch daran liegen könnte, dass wir ursprünglich aus dem Bereich des spankings UND dem DD kommen. Zu DD = Domestic Discipline = häusliche Erziehung gab es vor Jahren schon kaum was vernünftiges (deutschsprachiges) zu lesen. (mehr …)

Liste möglicher Gefühle (ohne Passwort)

Ein immer wiederkehrender Streitpunkt – die Bezeichnung von Gefühlen. Wenn ich echt traurig und unglücklich bin, dann nehme ich es übel, als unzufrieden bezeichnet zu werden. Unzufrieden ist für mich kein so tiefgreifendes Gefühl wie Traurigkeit oder gar Unglücklichsein. Einfach um mal zu schauen, was das Internet dazu zu sagen hat bin ich sogar fündig geworden und habe eine ellenlange Liste von Gefühlen gefunden. Ich stelle sie hier einfach mal rein, schaut sie doch mal an. Macht ihr auch Unterscheidungen? Oder seid ihr so gelassen und ist es egal, wie man eure Gefühlsregungen bezeichnet?

Gefühlsliste (primäre, positive, negative, neutrale Gefühle; Phobien und Manien)

primäre Gefühle

  • Angst
  • Ekel
  • Freude
  • Liebe/sexuelle Anziehung
  • Trauer
  • Neugier
  • Überraschung
  • Verachtung
  • Wut

(mehr …)

Lil Squirts von Rearz – möchte ich unbedingt haben ♥ (ohne Passwort)

Diese Windeln habe ich bei Save Express gesehen und möchte unbedingt zwei zur Probe mitbestellen, wenn wir irgendwann mal wieder dort bestellen können. *träum* Sie sehen super niedlich aus und haben pro Seite nur 1 (!) Tape. Yeah! Wer neugierig ist, auf weiter tippen. 😉

(mehr …)

Erregung (sexuelle) – Achtung, lang – dafür am Ende eine Schmunzelbelohnung :) (ohne Passwort)

Tja Freunde, falsch gedacht. Hier gibts doch nichts Erregendes. 😛

Aber weil Herrchen und ich uns neulich über Erregung unterhielten und da unterschiedlicher Meinung waren – ok, er hat fast ganz recht… glaub ich zumindest. Und damit es nicht langweilig ist – für die, die gern lesen und gucken – trag ich mal die für mich/uns interessanten Infos zusammen. Vielleicht gefällt es euch auch… (mehr …)

Bondage – Knotenbeispiele, Videoanleitungen und so (2)

Naja, sagt ja schon der Titel dieses Beitrags – es geht um hübsche Knoten mit Anleitungen und Videos mit Bondage-Anleitungen. Die Quellen setz ich wieder unten rein. Viel Spass beim Anschauen und nachmachen. Ich kann mir das sehr gut vorstellen in einer Bondage-Session. 🙂

(mehr …)

Die Reise ins Nirgendwo (Reblog/ohne Passwort)

Das mit dem Rebloggen muss ich echt noch lernen, aber es ist wohl geschafft. *gg* Ich finde den Text sehr hinreissend und möchte ihn teilen und zeigen. Sehr gut beschrieben.

Einzig – als auf dem Weg seiende mein Herr und ich gleichermassen – die Frage… hat ein Dom denn nicht auch Wünsche, die er mit der Sub erleben möchte?

Aber lest selbst. 🙂

Master Dan

Ich denke nicht das BDSM der einzige richtige Weg ist seine Sexualität auszuleben. Es ist eine davon und zugegeben ich finde es dufte.
Ich wurde schon oft gefragt wie ich zu BDSM kam. Ich kann keine einfache Antwort geben.
Ich bin mir sogar nicht sicher ob ich überhaupt dazu kam, ob es nicht schon immer da war.
Man kann aber die Frage auch als Neugierde über mein Werdegang verstehen. Die Frage ist auch einfacher zu beantworten 🙂
BDSM ist eine Reise. Man lernt sich kennen, man entdeckt sich neu. Ich musste nicht meditieren oder ein indische Guru danach fragen, ich musste nur meine eigene Reaktionen und Emotionen beobachten die langsam und stetig sich durch den Verdunkelungsschleier ein Weg bahnten. Manche mögen nicht wenn man BDSM als „dunkle Seite“ bezeichnet, ich finde es aber passend denn bevor wir es bewusst raus lassen, liegt es im Dunkel und gut abgeschottet. Es ist also eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 394 weitere Wörter