auf dem Weg zum neuen D/s (BDSM)

der Weg ist das Ziel – Januar 2016 ging es los

sein Klavier sein (dürfen)

Ich habe über einen Vergleich nachgedacht. Es passt. Irgendwie. Doch schon… ich bin sein Klavier.

Er übt noch, weil Jemand (ich) ihm gesagt hat, er soll es mal probieren. Er findet heraus, wie er spielen kann, informiert sich, stellt fest, dass es ihm irgendwie liegt. Und wenn er mehr Zeit hat, dann will er sich auch mehr mit seinem Klavier und dem Spielen an sich beschäftigen. Ab und zu kommt er richtig aus sich heraus und spielt kurz etwas auf seinem Klavier, was sich schon sehr gut anfühlt anhört. (mehr …)

Schlüssel-Inspiration^^

schluessel

Beim Anblick einer unserer Zimmerschlüssel musste ich daran denken, dass er mich ein einziges Mal im Schlafzimmer eingeschlossen hat als disziplinarische Massnahme. Wenn ich mich recht erinnere, dann hatte er mir befohlen, mich selbst zu befriedigen und ich durfte nicht vorher raus.

Warum ich gerade jetzt daran denken musste, weiss ich nicht, aber ich finde es trotzdem irgendwie geil. Schlüssel sind zum Abschliessen da – egal, ob Zimmertüren (aber nur, wenn es wirklich safe ist) oder Handschellen (die wir noch nicht haben) oder Ketten (auch nicht) etc.

wertvollster Besitz

Der Platz auf dem Boden ist ungewohnt. Die Fliesen in der neuen Küche härter als der Boden der Küche in der alten Wohnung. Den Hintern spüre ich noch leicht vom sehr anregenden Spanking und dem harten Kneifen mit leichtem Blutverlust durch seine Fingernägel am Morgen im Bett nach dem Aufwachen. Meine Lustperle (mehr …)

4. Advent – ein Wochenende mit tollen Ausschlägen (hehe) nach oben

4-advent

Ich wünsch euch einen schönen 4. Advent. Hoffe, er ist genauso entspannt wie bei euch. Von gestern hatte ich ja schon geschrieben – das Gefühl hält immer noch an. Und heute morgen war es auch sehr kuschelig und geil. Yeah! (mehr …)

Erfüllt von dieser besonderen Art Liebe ♥

So anstrengend und stressig (vor allem für mich) wie der Tag auch anfing – er wurde noch wunderschön und wird es hoffentlich auch weiterhin bleiben.  ♥ Zuerst kamen wir heute morgen nicht aus dem Bett, weil am Abend davor alles so spät wurde mit Arbeit, Einkauf, Abendessen, Schlafengehen. Wir waren völlig übermüdet und so haben wir zu spät gefrühstückt. Ich musste zum Fingernageltermin und wusste genau, was er wollte (rote Glitzernägel). (mehr …)

Bondage – Knotenbeispiele, Videoanleitungen und so (2)

Naja, sagt ja schon der Titel dieses Beitrags – es geht um hübsche Knoten mit Anleitungen und Videos mit Bondage-Anleitungen. Die Quellen setz ich wieder unten rein. Viel Spass beim Anschauen und nachmachen. Ich kann mir das sehr gut vorstellen in einer Bondage-Session. 🙂

(mehr …)

Die Reise ins Nirgendwo (Reblog/ohne Passwort)

Das mit dem Rebloggen muss ich echt noch lernen, aber es ist wohl geschafft. *gg* Ich finde den Text sehr hinreissend und möchte ihn teilen und zeigen. Sehr gut beschrieben.

Einzig – als auf dem Weg seiende mein Herr und ich gleichermassen – die Frage… hat ein Dom denn nicht auch Wünsche, die er mit der Sub erleben möchte?

Aber lest selbst. 🙂

Master Dan

Ich denke nicht das BDSM der einzige richtige Weg ist seine Sexualität auszuleben. Es ist eine davon und zugegeben ich finde es dufte.
Ich wurde schon oft gefragt wie ich zu BDSM kam. Ich kann keine einfache Antwort geben.
Ich bin mir sogar nicht sicher ob ich überhaupt dazu kam, ob es nicht schon immer da war.
Man kann aber die Frage auch als Neugierde über mein Werdegang verstehen. Die Frage ist auch einfacher zu beantworten 🙂
BDSM ist eine Reise. Man lernt sich kennen, man entdeckt sich neu. Ich musste nicht meditieren oder ein indische Guru danach fragen, ich musste nur meine eigene Reaktionen und Emotionen beobachten die langsam und stetig sich durch den Verdunkelungsschleier ein Weg bahnten. Manche mögen nicht wenn man BDSM als „dunkle Seite“ bezeichnet, ich finde es aber passend denn bevor wir es bewusst raus lassen, liegt es im Dunkel und gut abgeschottet. Es ist also eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 394 weitere Wörter