knien

Yeah, geschafft – Glücksgefühl über den langen Arbeitstag hinweg bewahrt.^^

Trotzdem der Arbeitstag mal wieder extrem lang war (über 11 Stunden) und anstrengend – so hab ich aber dort auch einiges geschafft, was liegengeblieben war. Ob das dazu beigetragen hat, meine Glücksgefühle von gestern zu bewahren und unter dem Druck nicht mal wieder zusammenzubrechen – keine Ahnung. Aber meine Stimmung blieb konstant gut – manchmal sogar schon fast unheimlich freudesprühend, was natürlich vor allem den Kunden am Telefon gefiel und zugute kam. 🙂

Und zu Hause wurde ich dann gleich doppelt (indirekt) belohnt. Zum einen haben wir bestellt und es gab Pizza (die ich wieder mit Küchenpapier entfettete, Ränder und Käse grosszügig zurückliess und versuchte, so gut es geht zu kauen) und nur 1 Glas Cola und als Nachtisch 4 Stück Schokolade und Noname-Bailys… Zum Zweiten durfte ich vor ihm Knien. In der Küche. Auf dem Schultergurt seines Tablets, weil er mich dort vor sich, neben sich, nach unten zog. Ich habe nichts gesagt, habe ausgehalten. Die Abdrücke sah man später noch – ziemlich tief, aber ich habe nicht gejammert. Nur es ihm gezeigt. 😀 Er war erstaunt.

Aber das Knien war schön. Ich legte meinen Kopf auf seinen Schoss und er kraulte meinen Rücken und bestellte dann die Pizzen. Ich konnte es wirklich geniessen, ohne es zu hinterfragen. Wundervoll!

Zwei wundervolle Momente – einer für klein kitty, einer für die grosse kitty

Einen kleinen Moment durfte ich erleben, als ich Ihm nachmittags sagte, dass ich schon lange nicht mehr geduscht hätte und Er darauf meinte „Dann muss die Kleine ja heute duschen.“ Da kribbelte was ganz leicht in mir.

(hab zwar nicht geduscht, aber schön wars trotzdem)

🙂

Abends dann vorm Abendbrot – wir sassen uns am Küchentisch gegenüber und waren beide beschäftigt – sah Er mich plötzlich an und sagte etwas, was mich zuerst verwirrte. „Ich vermiss dich.“ Und ich nur erstaunt „Ich bin doch hier.“ „Ja, komm mal her.“ Und ich stand auf und ging zu Ihm und dachte, ich würde auf Seinen Schoss kommen. Weit gefehlt, Er drückte mich sanft aber bestimmt nach unten auf die Knie. Also stand ich auf den Knien neben Ihm, bekam einen liebevollen Kuss und legte den Kopf auf Seinen Bauch. Wunderschön! Ich genoss es sehr und schnaufte nur zwischendurch zufrieden. Als das zu anstrengend wurde liess ich mich auf meine Fersen zurücksinken und legte meinen Kopf auf Seinen Schoss. Keine Beschwerde! Auch das war sehr schön und ich schloss dabei die Augen und genoss es noch viel mehr, dass Er meinen Rücken kraulte, während Er weiter tat, was Er tat, bevor ich zum Ihm kam. Nach ungefähr 20 Minuten allerdings wurde es so beschwerlich und unbequem in den Beinen und Füssen, die auch langsam einschliefen, dass ich zu Ihm aufblickte. Ich wollte aber ausharren, bis er mich wegschickte und nichts sagen. Auch wenn Er zwischendurch sagte, ich solle nicht einschlafen und ich Ihm sagte, dass es dafür zu unbequem sei. Jedenfalls schaute ich zu Ihm auf und entgegen meiner Hoffnung, Er würde mich am Kinn nehmen (eine Geste, die ich eigentlich sehr mag), sagte Er, ich solle dann mal aufstehen und Abendbrot machen, es würde spät werden für die Kinder.

Schade, da war es schon wieder vorbei. Aber ich fands wirklich toll und habs sehr genossen. Das Aufstehen war gar nicht so leicht mit den schmerzenden Knien und den kribbelnden Füssen… Er hat mich dann hochgezogen. *grins*

müde, aber zufriedene Grüsse

kitty

Rappel

Guten Abend,

das kommt davon, wenn man hier was versucht zu verändern, obwohl man total müde ist und eh nichts am Tag geschafft hat. Der freie Tag bestand darin, mit Kind 2 zum Arzt zu fahren, weil Kind 2 sich nicht gut fühlte und ich eh hin musste und es dann nicht in die Schule gehen wollte. War ja auch schon ein paar Tage so und heute hatte ich frei und eh nen Arzttermin, da konnte man das wunderbar verbinden. Dadurch bin ich aber kaum zu was gekommen und hab dann noch den Fehler gemacht, mich in mein Bett zurückzuziehen, als ich mit Kind 1 und 2 mittags gegessen hatte. Ich fühl mich immer noch total verschlafen. *gähn*

Es ärgert mich, dass ich nicht mal genau weiss, ob die eine Kategorie in meiner Leiste oben wirklich vorher nicht da war. „Alles Mögliche“ gehört da eigentlich nicht hin. Denk ich. Kennt ihr das, wenn das Gehirn wie Watte ist und keine vernünftigen Informationen ausspuckt? Hab auch versucht zu finden, wo man das wieder da rausbekommt, aber natürlich wieder mal nichts gefunden. *frust*

Bin eh seit gestern morgen etwas angefressen, das hat aber jetzt nichts damit zu tun. Er hat was angesprochen – ohne es zu wissen, kleine Wörtchen reichen – was ich tief in mir wieder eingegraben hatte und es kam unvorbereitet an die Oberfläche. Um es nur kurz beim Namen zu nennen, es ging einfach darum, dass ich auf der Erde hockend etwas ausgepackt habe und Er meinte, ich würde wohl vor Ihm knien. *autsch* Knien dürfen/müssen ist so ein Thema für sich für mich und hat Wunden aufgerissen. Hab doch sooo viele Wünsche….

Jetzt hör ich erstmal wieder auf und wünsche eine gute Nacht

kitty