müde

14.07.15 13:15 Uhr

… immerhin bin ich jetzt im Bad gewesen, bin gewaschen und habe meine Badezimmergymnastik gemacht. Die Haut ist massiert und eingecremt, die Haare gekämmt. Das Bad ist grob aufgeräumt. Aber ich hätte noch so viel zu tun und mich zieht es immer stärker in mein kuscheliges Bett. Möchte einfach nur liegen und schlafen oder dösen. Weiss nicht warum der Drang da ist… Könnte doch auch raus gehen, auch wenn es ab und zu regnet. Könnte zum Supermarkt gehen und schauen, ob es da was gibt, was ich essen könnte. Mein Körper vermeldet, er könnte langsam was vertragen, aber ich hab einfach keine Ahnung, was ich essen soll oder will… Ich denke da im Moment stark über einen kalten Kakao als Alternative nach, aber erstens habe ich mir gerade die Zähne geputzt (super) und zweitens – im Kakaopulver ist Zucker drin. Auch wenn wir immer das kaufen, wo hauptsächlich Traubenzucker drin ist… und ob ich heute schon etwas Zucker essen sollte? Ganz gar nicht will ich auch nicht, weil sonst so ein Yiper entsteht… dann kommt ein grosser Fressanfall und alles ist futsch, was man sich erarbeitet hat... Es schüttet schon wieder… *seufz

fast nackt

Ich schwitze wieder vor mich hin – selbst Schuld, ich trink meinen zweiten Kaffee und der dritte wartet noch. Die Nacht war wieder recht warm und unruhig, obwohl wir diesmal überall die Fenster gekippt hatten. Es tat sich nichts. Im Wohnzimmer blieb die Temperatur sowohl als auch die Luftfeuchtigkeit bei 26 Grad und 70%. Viel zu hoch und das, obwohl ich tagsüber alle Rolladen runter hatte… Jetzt ist auch wieder alles zu bis aufs Bad und die Küche, aber wenn die Sonne rumkommt werd ich da auch dicht machen…

Jetzt sitz ich hier also nur im Schlüpfer, weil mir einfach alles zu warm ist. Und wenn man sich an das Wetter gewöhnt hat wird es wieder kälter. Das ist das, was mich nervt. Von mir aus darf es durchgehend monatelang 25 – 30 Grad sein. Ich liebe es warm und trocken. Aber diese Schwankungen find ich grässlich…

Wie schon erwähnt, die Nacht war unruhig – auch weil mein Freund geschnarcht hat. Da kann ich nicht schlafen. War um 20 Minuten vor 5 auf dem Klo und überlegte dann ernsthaft, einfach aufzubleiben. Die Müdigkeit zog mich aber erstmal wieder ins Bett zurück, wo ich ihn damit quälte, bei jedem Schnarchen zu puffen, zu hauen oder zu treten. Hat nichts gebracht – ausser, dass er recht wütend wurde. Geschnarcht hat er dann trotzdem.

Wie ich es geschafft habe, dann doch irgendwann wieder einzuschlummern weiss ich nicht. Aber es ging und nun ist er zur Arbeit und ich schwitz hier vor mich hin…

müde schwitzende leicht rollige Grüsse

kitty (Eisprünge sind eigentlich ja was Feines…)

 

 

gibt es etwas, was einem psychisch aufhilft?

Ich brauche etwas. Etwas, das meinem angeknickten Selbst hilft.

Etwas, was Raucher haben mit ihren Zigaretten (ich rauche nicht).

Etwas, was Leute sich vom Alkohol erhoffen (ich will kein Alki werden).

Etwas, das mich aufpuscht, das mich lebhaft macht, das meine Müdigkeit wegpustet und mich wieder glücklich und froh werden lässt.

Gibt es sowas?

Tabletten vielleicht?

Früher habe ich schon im Teenageralter Johanniskrauttabletten geschluckt. Allerdings hab ich dann iwann damit aufgehört. Es ist nicht gut in Kombination mit Sonne und ich habe helle Haut. Darum möchte ich das nicht – ausserdem dauert es ungefähr 6 Wochen, bis die wirken.

Baldrian beruhigt – aber ich will ja nicht noch mehr müde werden…

Wer also einen Tip hat, was mir helfen kann – bitte schreibt es mir.

Vielen Dank!

lg kitty

PS: Ich überlege auch, mir einen Termin beim Psychotherapeuten zu holen, aber der muss auch Kassenpatienten nehmen und die Chemie zwischen uns muss stimmen. Vor etlichen Jahren habe ich da auch eine schlechte Erfahrung gemacht, das brauch ich nicht noch mal…